Lichtzauber

Gestern war es endlich so weit. Start in den Urlaub. Am ersten Tag noch die üblichen 1000 Erledigungen, damit es bald losgehen kann. Danach wundgelaufene Füße & Energielevel Null. Das hat geschlaucht.

Einkaufsmarathon geschafft. Alles ergattert. Ab zum Auto. Nanu? Stau am Ausgang des Einkaufscenters. Warum eigentlich? Die Leute draußen direkt vor der Drehtür bleiben staunend stehen, den Blick gen Himmel gerichtet. Strahlende Augen, lächelnde Gesichter.

Und dann sogar ein doppelter Regenbogen mit gespiegelten Farben.

Das schafft nur Mutter Natur. Binnen Sekunden steigt die Laune & das Hamsterrad der Routine verliert seine Bedeutung. Ein kleines Wunder des Alltags.

Veröffentlicht unter Beobachtung, Fotografie, Leben, Natur | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Tierische Ostern

Einen ganz geruhsamen Ausklang des dieses Jahr ganz besonders trubeligen Festes gab es heute im Natur- und Umweltpark Güstrow. Noch vor dem Eingang empfing uns bei strahlendem Sonnenschein das erste Osterlamm.

Neugierig bestaunte es das wunderbare Wetter, gut behütet von den Großen.

Ostern wurde nicht nur unter Menschen gefeiert.

Und während die Fische im Aquatunnel noch feierten, waren die Weißstörche schon emsig mit dem Brüten beschäftigt.

Immer auf der Hut die direkten Nachbarn – Familie Damwild.

Die Wölfe sind wegen ganz untierischer Umbaumaßnahmen nicht so leicht zu entdecken ( in ihrem Gehege werden neue Kletterbrücken für die Besucher errichtet ). Dessen ungeachtet genießt Meister Petz nebenan die warme Ostersonne.

Ein ganz entspannter, tierischer Ostermontag.

Veröffentlicht unter Allgemein, Beobachtung, Fotografie, Gedanken, Gedichte, Leben, Natur | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fruchtbare Tränen

PRO – bleme. Für mich. Um an ihnen zu wachsen. Manchmal ist es nur schwer, den Sinn zu erkennen.

Wenn ich Schwierigkeiten bewältigt, dunkle Täler durchschritten habe, geschieht etwas Seltsames. Die Gewichtung in meinem Leben ändert sich. Dinge, die gestern noch wichtig waren, sind plötzlich irrelevant.

Endlich Zeit zum Nachdenken über das, was mir wirklich wichtig ist. Familie und Freunde. Dankbarkeit.

Freude über kleine Dinge. Ein ehrliches Lächeln, die Wärme der Sonne, die kurze Pause, das fröhliche Zwitschern der Vögel, den Wind auf der Haut.

Kein sinnloses Rennen mehr im Hamsterrad des Alltags, um etwas zu beweisen. Jeden Tag von neuem mit einem Lächeln beginnen.

Ich habe wieder zu mir selbst gefunden.

Leben – heute, hier und jetzt.

Veröffentlicht unter Gedanken, Gefühle, Leben | 4 Kommentare